Freistellen in Photoshop Elements: Haare freistellen über ‘Kante verbessern’

In diesem Video-Training zeige ich dir, wie einfach du Haare freistellen kannst. Dabei nutze ich ‘Kante verbessern’ und gebe Tipps zum Umgang mit diesem Tool. Zusätzlich zeige ich dir, wie du Haare selbst schnell hinzumalen kannst.

Wir empfehlen:
Freistellen mit Photoshop Elements
In diesem Tutorial geht es um die Königsdisziplin beim Freistellen: die Haare. Und zusätzlich ist gerade in diesem Bild der Hintergrund ein wenig unruhig.

Doch Photoshop bietet einige nützliche Tricks und Werkzeuge, sodass das Freistellen nicht mehr so kompliziert ist.

Schritt 1

Zunächst muss ich das Modell grob auswählen. Hierzu benutze ich das Schnellauswahl-Werkzeug. Die verschiedenen Optionen wie die Pinselgröße sind hierbei nicht so wichtig.

Indem ich jetzt nun also auf das Bild klicke und mit gedrückter Maustaste weiterziehe, wähle ich das Modell aus.

Wenn ich in der Werkzeug-Optionsleiste auf den kleinen Pfeil ganz oben rechts drücke, kann ich sie ausblenden, sodass ich mehr Platz auf dem Bildschirm habe.

Schritt 2

Die Haare wähle ich nur grob aus, bei den restlichen Teilen wie dem Pullover sollte ich dagegen so genau wie möglich sein.

Wenn das Werkzeug einmal zu viel ausgewählt hat, kann ich diesen Bereich wieder entfernen, indem ich mit gedrückter Alt-Taste darüberfahre.

Schritt 3

Um nun die Werkzeug-Optionsleiste wieder einzublenden, klicke ich einfach zwischen zwei Auswahlwerkzeugen hin und her, dann erscheint sie automatisch.

Oder ich drücke auf das WZ-Optionen-Symbol (das ist hier jetzt ein wenig hinter dem PSD-Tutorials.de-Logo verborgen)

Schritt 4

Hier klicke ich auf Kante verbessern. In dem Menüfeld, das sich dann öffnet, brauche ich fürs Erste eigentlich nur das Radius-verbessern-Werkzeug.

Schritt 5

Damit ich besser erkennen kann, was freigestellt ist und was nicht, kann ich im Anzeige-Menü zum Beispiel Überlagerung auswählen.

Schritt 6

Im WZ-Optionen-Bedienfeld kann man die Pinselgröße verändern, falls man es braucht.

Dann male ich über die Stellen, wo die Auswahl der Haare verbesserungswürdig ist, und sobald ich loslasse, korrigiert Photoshop diese Stellen automatisch, sodass die Haare sehr gut ausgewählt werden.

Das mache ich dann bei allen Stellen. Bei manchen muss man auch mehrmals darübermalen.

Schritt 7

Wenn ich damit fertig bin, überprüfe ich die Auswahl, indem ich im Menü Anzeige einfach mehrere Optionen durchklicke.

Entdecke ich Fehler, korrigiere ich sie wieder mit meinem Radius-verbessern-Werkzeug. Wenn das Radius-verbessern-Werkzeug an einer Stelle sehr stark danebengelegen hat, kann ich dies mit dem Werkzeug darunter in den Bereichen wieder rückgängig machen.

Schritt 8

Bin ich mit dem Auswählen der Haare fertig, kann ich nun die Regler im Kante verbessern-Menü benutzen.

Wenn ich den Kontrast erhöhe, werden die Kanten deutlicher, allerdings verschwinden auch die kleinen, dünnen Haare. Daher sollte man aufpassen, wie stark man es anwendet.

Kante verschieben und Abrunden sind für das Freistellen von Haaren nicht so geeignet. Bei Abrunden würde die Kante weicher und runder werden, Kante verschieben würde die gesamte Auswahl größer oder kleiner machen.

Schritt 9

Die Auswahl möchte ich in eine Ebenenmaske ausgeben, daher wähle ich diese Option aus und bestätige mit OK.

Schritt 10

Zum Überprüfen lade ich nun über Datei>Platzieren einen Hintergrund, transformiere ihn passend und ziehe ihn unter die Ebene mit dem Model.

Schritt 11

Möchte ich nun noch Veränderungen in der Maske mittels des Kante verbessern-Moduls vornehmen, muss ich zuerst mit gehaltener Strg-Taste auf die Ebenenmaske klicken, um sie als Auswahl zu laden.

Anschließend kann ich wieder auf Kante verbessern im Werkzeug-Optionen-Menü klicken und die Auswahl weiter optimieren.

Im Anzeigen-Menü ist die Option Auf Ebenen sinnvoll, denn so kann ich die Auswahl perfekt an meinen Hintergrund anpassen.

Wenn ich fertig bin, wähle ich wieder Ausgeben an>Ebenenmaske.

Schritt 12

An einigen Stellen befindet sich noch immer ein grauer Schimmer im Bild, den ich mit dem Radius-verbessern-Werkzeug nicht wegbekommen habe.

Diesen entferne ich auf eine andere Art: Ich gehe in meine Ebenenmaske und wähle das Pinselwerkzeug aus. Allerdings benutze ich keinen normalen, runden Pinsel, sondern wähle einen strukturierten aus. Mit diesem übermale ich nun mit schwarzer Farbe die Bereiche, die ausgeblendet werden sollen.

Indem man Größe und Deckkraft verändert, kann man einen realistischen Effekt erzeugen.

Schritt 13

An Stellen, die nicht die Haare betreffen, benutze ich wieder einen normalen Pinsel. Mit der x-Taste kann ich einfach zwischen der Vorder- und Hintergrundfarbe wechseln.

Schritt 14

Wenn ich es in einigen Bereichen nicht schaffe, die Haare dazubehalten, kann ich auch einfach welche dazumalen. Das geht so:

Ihr erstellt eine neue Ebene. Dann wählt ihr den allerfeinsten Pinsel aus, also 1px Durchmesser. In den Werkzeugoptionen geht ihr ins Pinseleinstellungen-Menü, und dort stellt ihr bei der Option Verblassen einen Wert ein.

Dieser Wert bedeutet, nach wie vielen Pixeln euer Pinselstrich verblassen, also aufhören soll.

Mit gedrückter Alt-Taste könnt ihr nun eine Haarfarbe aus dem Bild aufnehmen.

Schritt 15

Dann malt ihr mit dem Pinsel einige Haare ins Bild.

Dabei solltet ihr sowohl die Farbe als auch den Verblassen-Wert zwischendurch verändern, damit es realistisch aussieht.

Wenn ihr bei in den Pinseleinstellungen bei Härte 0% einstellt, sind die Haare noch weicher. Zusätzlich kann die Deckkraft verringert werden.

Man kann die Haare auch noch mit dem Weichzeichner-Werkzeug etwas weichzeichnen, sodass es wirklich keiner mehr merkt.

Schritt 16

Jetzt lade ich zur Überprüfung noch verschiedene Hintergründe über Datei>Platzieren, mit denen ich mir die Freistellung ganz genau anschaue. Wenn mir etwas bei der Freistellung nicht gefällt, kann ich es mit einem Pinsel oder dem Kante verbessern-Dialog verändern.

Diesen kann ich übrigens nicht nur mit der vorher genannten Methode öffnen, sondern auch, indem ich bei gehaltener Strg-Taste die Maske anklicke und in der Menüleiste Auswahl>Kante verbessern wähle.

So, Das war’s auch mit diesem Tutorial. Also, keine Angst mehr vor Haaren! Mit dem Kante verbessern-Dialog ist das Freistellen ganz leicht.

Grüße, Stefan

Bildquellen: Fotolia_49677963 © pawelsierakowski – Fotolia.com, Fotolia_52445445 © Subbotina Anna – Fotolia.com, Fotolia_58245254 © eugenesergeev – Fotolia.com

Wir empfehlen:
Photoshop Elements - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Gehe der Bildbearbeitung auf den elementaren Grund! Zu Beginn mag Photoshop Elements angesichts der zahlreichen Funktionen überfordern, doch mit diesem Training wirst du die Features in kürzester Zeit verstehen und für deine Zwecke zu nutzen wissen.

  • 62 Lektionen in über 4,5 Stunden Video-Training zu den Grundlagen in Photoshop Elements
  • Alle wichtigen Funktionen und Werkzeuge verständlich erklärt (z. B. Ebenen, Filter, Dateiformate …)
  • Von Digitalkünstler Gabor Richter, der dich Schritt für Schritt in einen versierten PSE-Nutzer verwandelt

Zum Training