Fotoalbum-Deckblatt PSE10

Hier möchte ich euch zeigen, wie ihr aus einem Urlaubsfoto ein Deckblatt für ein Fotobuch mit Bordmitteln von PSE10 erstellen könnt.

Bildquellen: Kylemore Abbey
Fotograf “Elrowiel” © “Exploding Art”

Textur:
Fotograf “MURDOC the PSYCHO” © “Exploding Art”

Wir öffnen uns als Erstes das Bild “Deckblatt_Basis.jpg”.

Wir empfehlen:
Freistellen mit Photoshop Elements

 

Das ist ein Bild der Kylemore Abbey von unserem Irland-Urlaub 2011. Als Nächstes duplizieren wir den Hintergrund.

 

Dann öffnen wir den Reiter Effekte, wählen die Foto-Effekte aus und stellen im Drop-down-Menü die Auswahl auf Alles einblenden.

 

Nun sehen wir die verschiedenen Foto-Filter, die in PSE 10 standardmäßig hinterlegt sind. Wundert euch nicht – bei mir sind ein paar mehr Filter zu sehen, da ich zusätzlich das Plug-In Elements Plus installiert habe.

Auf der “Hintergrund Kopie”-Ebene wählen wir als dann mit einem Doppelklick den Filter Altes Papier aus.

 

Wie ihr seht, wurde die Ebene nun noch einmal kopiert und mit einem Sepia-Ton versehen.

 

Als Nächstes mit der angewählten Ebene “Hintergrund Kopie 2” einen Doppelklick auf den Effekt Bleistiftskizze durchführen.

 

Nun wurde wieder eine Kopie angelegt, die “Hintergrund Kopie 3”. Diese wurde in eine S-W-Bleistiftzeichnung umgewandelt.

 

Wir benennen die Ebenen um: die “Ebene Hintergrund Kopie 2” benennen wir in “Papier” um, die Ebene “Hintergrund Kopie 3” in “Bleistift” und wir schließen den Effekte-Reiter.

 

Die Ebenenfüllmethode der “Bleistift”-Ebene stellen wir auf Multiplizieren.

 

Jetzt wählen wir beide Ebenen (“Bleistift” und “Papier”) an, sodass sie dunkel im Ebenen-Manager hinterlegt sind, skalieren diese beiden Ebenen kleiner und platzieren sie in der linken oberen Ecke des Bildes. Dabei achten wir darauf, einen Rand oberhalb und links zum Bildrand einzuhalten.

 

Die Transformation bestätigen wir mit einem Klick auf den grünen Haken. Nun zoomen wir weit ins Bild (Zoomstufe ca. 600%), wählen das Pipetten-Werkzeug und nehmen einen entsprechenden Sepia-Farbton mit der Pipette auf.

 

Danach zoomen wir wieder aus dem Bild heraus, sodass wir das Bild komplett sehen, und erstellen eine neue leere Ebene, die wir in “Hintergrund” umbenennen.

 

Diese Hintergrundebene füllen wir dann mit dem Füllwerkzeug und der aufgenommenen Farbe.

 

Diese Hintergrundebene schieben wir im Ebenen-Manager unter die Ebenen “Papier” und “Bleistift”.

 

Wir blenden die Bleistiftebene vorerst aus und legen auf der Papierebene eine Ebenenmaske an.

 

Jetzt wählen wir einen Pinsel – am besten Airbrush rund weich 300 – , …

 

… die Vordergrundfarbe stellen wir auf Schwarz, vergrößern unsere Pinselspitze und beginnen nun, die Ränder der Papierebene mit dem Pinsel zu maskieren.

 

Im Anschluss daran halten wir die Strg-Taste gedrückt – die Ebenenmasken-Miniatur ist noch angewählt – und machen einen Linksklick in diese Ebenenmaskenvorschau. Wie ihr seht, wurde nun eine Auswahl auf der Grundlage der Maske erstellt.

 

Wir blenden die Bleistiftebene wieder ein, …

 

… wählen diese an (die Auswahl sollte noch ersichtlich sein, was ihr an der gestrichelten Linie sehen könnt) und legen eine neue Ebenenmaske an.

 

Wie ihr seht, wurde die Maske aus der Papierebene komplett auf der “Bleistift”-Ebene übernommen.

 

Kümmern wir uns um den Titel. Wir wählen also das Textwerkzeug.

 

Mit einem Doppelklick auf die Vordergrundfarbe und der Bestätigung mit OK übernehmen wir unseren Sepia-Ton automatisch als Schriftfarbe. Nun suchen wir uns aus unseren Schriftarten eine passende aus. Ich wähle hier ARKHAM.

 

Wir schreiben ins Bild “Kylemore Abbey Irland 2011”. Die Schriftebene schieben wir über die Bleistift-Ebene. Wenn wir nun die von uns erstellte Hintergrundebene ausblenden, können wir gut sehen, wo die Schrift jetzt steht.

 

Wenn uns die Position der Schrift gefällt, blenden wir die Hintergrundebene wieder ein und wählen Ebene>Ebenenstil>Stileinstellungen.

 

In den Stileinstellungen wählen wir Schlagschatten: Lichtwinkel 135°, Größe 27 px, Abstand 19 px und Deckkraft 67%.

 

Danach bestätigen wir mit OK. Jetzt fehlt uns noch eine Textur.

Wir öffnen also die Datei “Textur.jpg” in PSE10, wählen das Verschieben-Werkzeug, halten die Shift-Taste gedrückt und ziehen uns so die Texturebene auf unsere Arbeitsdatei.

 

Die Texturebene benennen wir von “Ebene 1” in “Textur” um …

 

… und stellen die Ebenenfüllmethode auf Weiches Licht.

 

Als letzten Arbeitsschritt werden wir uns eine neue Füll- oder Einstellungsebene

 

– nämlich eine Tonwertkorrektur-Ebene – über der Texturebene erstellen.

 

Mit den Schatten- und Mittelton-Reglern passen wir die Beleuchtung unseres Bildes an. Werte: Schatten 34, Mittelton 0,95.

 

Damit wären wir schon am Ende unseres Tutorials.


Wie ihr seht, ist es gar nicht so schwer, solche Deckblätter zu gestalten.

Ich hoffe, das Tutorial war verständlich und ihr hattet etwas Spaß beim Nacharbeiten.

Grüße aus der Schattenwelt

MURDOC the PSYCHO

von Exploding Art

Wir empfehlen:
Photoshop Elements - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Gehe der Bildbearbeitung auf den elementaren Grund! Zu Beginn mag Photoshop Elements angesichts der zahlreichen Funktionen überfordern, doch mit diesem Training wirst du die Features in kürzester Zeit verstehen und für deine Zwecke zu nutzen wissen.

  • 62 Lektionen in über 4,5 Stunden Video-Training zu den Grundlagen in Photoshop Elements
  • Alle wichtigen Funktionen und Werkzeuge verständlich erklärt (z. B. Ebenen, Filter, Dateiformate …)
  • Von Digitalkünstler Gabor Richter, der dich Schritt für Schritt in einen versierten PSE-Nutzer verwandelt

Zum Training