Matrix-Hintergrund erstellen in Photoshop Elements

Hier möchte ich euch zeigen, wie ihr mithilfe der Bordmittel von PSE10 einen tollen Hintergrund im Matrix-Stil generieren könnt.

Der Hintergrund

Wir erstellen eine leere Datei mit den Abmessungen 800 x 800 px, Auflösung: 300 px/Zoll, Hintergrund: Transparent, wählen als Vordergrundfarbe Schwarz …

Wir empfehlen:
Freistellen mit Photoshop Elements

 

… und mithilfe des Füllwerkzeugs füllen wir diese Ebene mit schwarzer Farbe.

 

Diese Ebene benennen wir um in “Hintergrund”, erstellen uns eine neue leere Ebene mit dem Namen “Fasern” und füllen sie ebenfalls mit Schwarz.

 

Als Nächstes stellen wir die Hintergrundfarbe auf ein dunkles Grün (Farbwert 087e05) um.

 

Wir wählen die “Fasern”-Ebene an und gehen auf Filter>Renderfilter>Fasern.

 

In den Einstellungen wählen wir bei der Varianz 19 und bei der Stärke 7 und bestätigen mit OK.

 

Die Ebene “Fasern” duplizieren wir und drehen die Ebene über Bild>Drehen>Ebene 90° nach rechts.

 

Die Ebenenfüllmethode der beiden “Fasern”-Ebenen stellen wir auf Negativ multiplizieren,

 

… wählen beide Ebenen an, klicken mit der rechten Maustaste und wählen Auf eine Ebene reduzieren aus.

 

Auf der Ebene “Fasern Kopie” wenden wir dann den Stilisierungsfilter Konturen finden an, zu finden unter Filter>Stilisierungsfilter>Konturen finden.

 

Das Bild wurde nun invertiert.

 

Das ändern wir, indem wir Strg+I drücken, und schon haben wir wieder unser schwarz-grünes Bild.

 

Als Nächstes wenden wir den Vergröberungsfilter Mosaikeffekt an.

 

Die Zellengröße stellen wir hier auf 2 Quadrat ein.

 

Danach duplizieren wir die “Fasern Kopie”-Ebene noch einmal und benennen diese neue Ebene in “Fasern Zoom” um.

 

Auf dieser “Fasern Zoom”-Ebene wenden wir nun den Radialen Weichzeichner, zu finden unter Filter>Weichzeichnungsfilter>Radialer Weichzeichner

 

… mit folgenden Einstellungen an: Stärke 100, Methode: Strahlenförmig, Qualität: Sehr gut.

 

Die Ebenenfüllmethode stellen wir auf Negativ multiplizieren.

 

Jetzt legen wir eine Tonwertkorrektur mit den Einstellungen Schatten: 8 und Mitteltöne: 0,32 an.

 

Damit wäre unser Hintergrund fertig.


Kümmern wir uns jetzt also um die Schrift.

 

Die Schrift

Wir wählen also das Textwerkzeug, Schriftfarbe Schwarz, als Schriftart verwende ich Phyolex Mephisto und schreibe das Wort “Matrix”. Wir achten dabei darauf, dass der Mittelpunkt der Schrift im Zentrum unseres Zoom-Effektes liegt.

 

Wir duplizieren die “Matrix”-Ebene, benennen diese Kopie um in “Matrix Schein” und über Ebene>Ebenenstil>Stileinstellungen fügen wir einen Schein>Außen mit den folgenden Werten hinzu: Größe: 18px, Deckkraft: 75%, Farbwert: 06930c.

 

Nun wir vereinfachen wir zweimal die Ebene über rechte Maustaste>Ebene vereinfachen. Ihr seht das daran, dass auf der “Matrix Schein”-Ebene nun kein fx-Symbol mehr erscheint.

 

Wir duplizieren die “Matrix”-Ebene nun noch einmal und benennen sie um in “Matrix grün”. Mit einem Doppelklick auf die Ebene können wir die Schriftfarbe ändern und wählen den Farbwert 00a050 aus.

 

Ich habe die “Matrix Schein”-Ebene hier einmal ausgeblendet.

 

Als Nächstes blenden wir uns die “Matrix Schein”-Ebene wieder ein und duplizieren diese. Die duplizierte “Matrix Schein”-Ebene benennen wir um in “Matrix Schein Zoom”.

 

Auf der “Matrix Schein Zoom”-Ebene wenden wir nun über Strg+F noch einmal den Radialen Weichzeichner an.

 

Als Nächstes werden wir uns um die Ebenenfüllmethoden und die Reihenfolge der Ebenen kümmern.

Die “Matrix Schein Zoom”-Ebenenfüllmethode und die “Matrix Schein”-Ebenenfüllmethode stellen wir auf Negativ multiplizieren, die “Matrix grün”-Ebenenfüllmethode auf Weiches Licht und die “Matrix”-Ebenenfüllmethode auf Normal.

Die Reihenfolge der Ebenen könnt ihr auf dem nächsten Bild sehen, angefangen von der “Tonwertkorrektur” nach oben: “Matrix Schein Zoom”, “Matrix”, “Matrix Schein”, “Matrix grün”.

 

Die Deckkraft der “Matrix”-Ebene reduzieren wir auf 60%.

 

Jetzt wählen wir alle Ebenen an, rechte Maustaste und Ebenen duplizieren, rechte Maustaste und Auf eine Ebene reduzieren und benennen die neue Ebene um in “Hochpass”.

 

Auf dieser “Hochpass”-Ebene wenden wir einen Hochpassfilter, zu finden unter Filter>Sonstige Filter>Hochpass mit einem Radius von 89px an.

 

Die Ebenenfüllmethode stellen wir auf Weiches Licht und reduzieren die Deckkraft auf 69%.

 

Die “Hochpass”-Ebene ziehen wir nun unter die “Tonwertkorrektur” …

 

… und über der “Matrix grün”-Ebene legen wir uns noch einmal eine Tonwertkorrektur an und reduzieren die Mitteltöne auf 0,72.

 

Mithilfe der Deckkraft der “Matrix”-Ebene können wir nun steuern, wie durchsichtig der Matrix-Schriftzug sein soll. In meinem Bild habe ich sie auf 90% eingestellt.


… und fertig ist unser Matrix-Hintergrund.

Wie ihr seht, ist es mit Bordmitteln von PSE10 sehr einfach, solche Hintergründe zu erstellen. Sie eignen sich vor allem für Homepages oder Banner, wirken aber auch gut als Hintergrund für Flyer oder anderes.

Am besten das Bild einmal als PSD abspeichern, um später noch einmal etwas ändern zu können, und zusätzlich das fertige Bild als JPG speichern. Dazu alle Ebenen auf die Hintergrund-Ebene reduzieren und dann als JPG mit max. Qualität (12) speichern.

Ich hoffe, das Tutorial war verständlich und ihr hattet Spaß beim Nacharbeiten.

Grüße aus der Schattenwelt

MURDOC the PSYCHO

von Exploding Art

Wir empfehlen:
Photoshop Elements - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Gehe der Bildbearbeitung auf den elementaren Grund! Zu Beginn mag Photoshop Elements angesichts der zahlreichen Funktionen überfordern, doch mit diesem Training wirst du die Features in kürzester Zeit verstehen und für deine Zwecke zu nutzen wissen.

  • 62 Lektionen in über 4,5 Stunden Video-Training zu den Grundlagen in Photoshop Elements
  • Alle wichtigen Funktionen und Werkzeuge verständlich erklärt (z. B. Ebenen, Filter, Dateiformate …)
  • Von Digitalkünstler Gabor Richter, der dich Schritt für Schritt in einen versierten PSE-Nutzer verwandelt

Zum Training