Grunge-Look auf Fotos

Hier zeige ich euch, wie ihr mit einer Texturebene einen Grungelook auf ein Foto bringen könnt.

Bildquelle: Fotograf “MURDOC the PSYCHO” © “Exploding Art”

Model “kaisu”/”Christin Matthes” Leitende Redakteurin DGF Magazin

Wir empfehlen:
Freistellen mit Photoshop Elements

 

ALs erstes öffnen wir unser Bild und duplizieren zunächst unsere Ebene.

 

Mit der gewählten Ebene “Hintergrund Kopie” gehen wir auf Überarbeiten>Farbe anpassen>Farbe für Hautton anpassen.

 

Nun folgen wir den Anweisungen, das heißt, wir klicken zuerst auf einen Hautbereich im Bild, um den Grundton aufzunehmen und verändern mit den Reglern für Bräunung, Rötung sowie Umgebungslicht unser Bild so, dass die Hauttöne besser zur Geltung kommen und die Rötung im Gesicht des Models nicht mehr so stark zu sehen ist.

Hier seht ihr das Ergebnis:

 

Mit dem Bereichsreparatur-Pinsel können wir nun noch Hautunreinheiten beseitigen. Achtet beim Bereichsreparatur-Pinsel darauf, dass die Pinselspitze den Fehlbereich abdeckt, aber nicht zu groß ist, um Bildfehler zu vermeiden.

Wenn wir mit der Retusche fertig sind, wandeln wir das Bild in ein Schwarz-Weiß-Bild um. Dazu erstellen wir eine neue Einstellungsebene und zwar die Verlaufsumsetzung.

 

Wir klicken auf den Farbverlauf der Verlaufsumsetzung und wählen aus den Standardverläufen den Farbverlauf Schwarz, Weiß aus.

 

Mit den Farbunterbrechern für Schwarz und Weiß können wir unser Bild anpassen. In unserem Fall habe ich den Farbunterbrecher für Schwarz auf einen Wert von 5% gestellt.

 

Als Nächstes wählen wir die Ebenen “Verlaufsumsetzung” und “Hintergrund Kopie” an, duplizieren diese, wählen die Ebene “Verlaufsumsetzung 1 Kopie” an und treffen über einen rechten Mausklick die Auswahl Mit darunter liegender auf eine Ebene reduzieren.

 

Als Nächstes öffnen wir aus den Arbeitsdateien das Bild “Textur.jpg”.

 

Mit dem Verschieben-Werkzeug und der gehaltenen Shift-Taste ziehen wir die Textur auf unsere Arbeitsfläche und benennen die Ebene um in “Textur”.

 

Die Ebenenfüllmethode der “Textur”-Ebene stellen wir auf Ineinanderkopieren,

 

… duplizieren die Ebene “Hintergrund Kopie 2”, schieben diese über die “Textur”Ebene und stellen die Ebenenfüllmethode der Ebene “Hintergrund Kopie 3” auf Weiches Licht.

 

Um die Augen wieder etwas freizustellen, legen wir auf der “Textur”-Ebene eine Ebenenmaske an. Mit einem weichen Pinsel, schwarzer Vordergrundfarbe und 50% Deckkraft löschen wir die “Textur”-Ebene auf der Ebenenmaske nun wieder etwas heraus, bis die Augen besser zur Geltung kommen.

 

Auch beim Mund löschen wir wieder etwas von der Textur heraus.

 

Wenn wir damit fertig sind, erstellen wir über der Ebene “Hintergrund Kopie 3” eine neue leere Ebene und benennen diese in “Beleuchtung” um.

 

Wir füllen die Ebene über Bearbeiten>Ebene füllen mit 50% Grau und stellen die Ebenenfüllmethode auf Ineinanderkopieren.

 

Mithilfe des Nachbelichter- und Abwedlerwerkzeugs passen wir die Beleuchtung an.

Hier seht ihr die Beleuchtungsebene mit der Ebenenfüllmethode Normal; ich habe also die Augen und den Mund mit dem Abwedler etwas aufgehellt und mit dem Nachbelichter Partien im Gesicht wieder etwas abgedunkelt. Die Einstellung für beide Werkzeuge war 50% Mitteltöne.

 

Wenn wir die Belichtung also über die Ebene “Beleuchtung” angepasst haben, legen wir über dieser Ebene eine Tonwertkorrektur an und regeln die Mitteltöne auf einen Wert von 0,72. Je nach Ausgangsbild müsst ihr natürlich mit den Einstellungen selbst experimentieren.

 

Damit wären wir fertig mit unserem Grungelook. Hier noch einmal beide Dateien im Überblick, links das Original, rechts der Grungelook.


Zum Speichern der fertigen Datei einmal das Bild als PSD-Datei abspeichern und danach alle Ebenen auf die Hintergrundebene reduzieren, um das Bild als JPG-Datei mit der max. Qualität (12) abzuspeichern.

Ich hoffe, das Tutorial hat euch gefallen und ihr hattet Spaß beim Nacharbeiten.

Grüße aus der Schattenwelt

MURDOC the PSYCHO

von Exploding Art

Wir empfehlen:
Photoshop Elements - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Gehe der Bildbearbeitung auf den elementaren Grund! Zu Beginn mag Photoshop Elements angesichts der zahlreichen Funktionen überfordern, doch mit diesem Training wirst du die Features in kürzester Zeit verstehen und für deine Zwecke zu nutzen wissen.

  • 62 Lektionen in über 4,5 Stunden Video-Training zu den Grundlagen in Photoshop Elements
  • Alle wichtigen Funktionen und Werkzeuge verständlich erklärt (z. B. Ebenen, Filter, Dateiformate …)
  • Von Digitalkünstler Gabor Richter, der dich Schritt für Schritt in einen versierten PSE-Nutzer verwandelt

Zum Training