Magische Extrahierung

Adobe Photoshop Elements bietet vielfältige Möglichkeiten, Objekte auszuwählen und diese freizustellen. Eine dieser Möglichkeiten befindet sich etwas versteckt unter dem Menüpunkt Bild-> Magische Extrahierung.

Bilder: Fotolia_16259147_L© Viktoria Makarova – Fotolia.com

Magische Extrahierung

Adobe Photoshop Elements bietet vielfältige Möglichkeiten, Objekte auszuwählen und diese freizustellen. Eine dieser Möglichkeiten befindet sich etwas versteckt unter dem Menüpunkt Bild-> Magische Extrahierung.

Schritt 1: Bild öffnen, vorbereiten

Zunächst öffnen wir unser Bild, welches wir gerne freistellen möchten. Unter Umständen ist eine Modifikation, beispielsweise bei schlechten Kontrastverhältnissen sinnvoll. In meinem Motiv kommt daher eine Tonwertkorrektur zum Einsatz, um dem Bild mehr Kontrast zu verleihen.

Wir empfehlen:
Freistellen mit Photoshop Elements

Schritt 2: Dialog Magische Extrahierung aufrufen

Ist das Bild unseren Vorstellungen entsprechend vorbereitet, können wir bereits zum Menü Bild-> Magische Extrahierung wechseln.

Schritt 3: Objekt markieren

Im ersten Schritt markieren wir mit dem obersten Pinsel das Objekt, welches wir behalten wollen. Ich kann die Pinselspitzengröße entsprechend des Ausgangsbildes vergrößern oder verkleinern um die Bereiche zu kennzeichnen. Es reichen für die Markierung einfache Punkte aus, es empfiehlt sich jedoch, ruhig mit Markierungslinien- also einer Art Nachzeichnung der Konturen zu arbeiten.

Nachdem die zu behaltende Fläche ausgewählt wurde, wechseln wir auf den Minus Pinsel, der sich an 2. Stelle in der Werkzeugleiste befindet. Mit diesem markieren wir nun die Bereiche, die weggeschnitten werden sollen.

Wir können die Randbereiche nachbessern, indem wir die Schieberegler für die Weiche Kante und die Breite für das randentfernen anpassen.

Schritt 4: Vorschau- Nachjustieren

Mit dem Klick auf Vorschau, wird uns nun das Bild in einer Vorabschau präsentiert.

Der Menüpunkt Vorschau gewährt uns weitere Einblicke in die Extrahierung mittels verschiedener Hintergrundkombinationen. So lässt sich am besten der Freistellungserfolg beurteilen.

Wir können nun unsere Auswahl verfeinern, indem wir zusätzliche Bereiche markieren oder diese wegnehmen. In der Werkzeugleiste befinden sich die dazugehörigen Werkzeuge um die Auswahl zu erweitern bzw. zu verkleinern.

 
Schritt 5: fertigstellen

Ist das Bild nach unseren Vorstellungen fertig freigestellt- können wir nun mit dem Klick auf OK das Bild fertig freistellen und es wird uns in Elements angezeigt. Feine Details bei Haaren beispielsweise empfehlen sich, mit Ebenenmasken nachzubearbeiten.
 

Wir empfehlen:
Photoshop Elements - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Gehe der Bildbearbeitung auf den elementaren Grund! Zu Beginn mag Photoshop Elements angesichts der zahlreichen Funktionen überfordern, doch mit diesem Training wirst du die Features in kürzester Zeit verstehen und für deine Zwecke zu nutzen wissen.

  • 62 Lektionen in über 4,5 Stunden Video-Training zu den Grundlagen in Photoshop Elements
  • Alle wichtigen Funktionen und Werkzeuge verständlich erklärt (z. B. Ebenen, Filter, Dateiformate …)
  • Von Digitalkünstler Gabor Richter, der dich Schritt für Schritt in einen versierten PSE-Nutzer verwandelt

Zum Training