Aquarellzeichnungseffekt


Dieses Tutorial zeigt in einem Beispiel auf, wie ihr einen Aquarell-Maleffekt in Adobe Photoshop Elements erstellen könnt. Das Beispiel ist ein recht einfacher Effekt mit wenigen Bearbeitungsschritten und basiert auf einigen Filtern, Ebenenstilen, Einstellungsebenen und natürlich Pinseln sowie einem optionalen Grafiktablett.

Bildquelle:
Fotolia_21240648_XL© momanuma – Fotolia.com

Aquarellmaleffekt

Schritt 1 – Bild öffnen, Einstellungsebene Muster anlegen

Ich öffne mein zu bearbeitendes Bild. Als Nächstes erstelle ich mir über meinem Ausgangsbild eine Einstellungsebene Musterfüllung mit dem Muster Wasserfarbe. Den Ebenenmodus dieser Ebene stelle ich auf Linear nachbelichten um.

Wir empfehlen:
Freistellen mit Photoshop Elements

 

Schritt 2 – Bild duplizieren und Filter anwenden

Danach dupliziere ich meine Ausgangsebene und wende den Kunstfilter Ölfarbe getupft darauf an.

Ist der Filter angewendet worden, reduziere ich die Deckkraft der Ebene auf ca. 75 Prozent.

 

Schritt 3 – Gefilterte Ebene duplizieren und weichzeichnen

Ich dupliziere die gerade bearbeitete Landschaftsebene mit Strg+J. Dieser Ebene weise ich einen Weichzeichnungsfilter Bewegungsunschärfe zu, um die Strukturen im Bild zu verwischen. Damit wir den Effekt besser sehen können, kann die Ebenendeckkraft vorübergehend auf 100 Prozent umgestellt werden.

 

Direkt danach und auf der gleichen Ebene erfolgt eine 2. Weichzeichnung mit dem Gaußschen Weichzeichner. Der Radius wird auf wenige Pixel belassen. Der Ebenenmodus wird auf Linear nachbelichten eingestellt und die Deckkraft dieser Ebene wird auf ca. 75 Prozent reduziert.

 

Schritt 4 – Ebenenmasken anlegen

Beide Landschaftsebenen erhalten eine Ebenenmaske. Diese rufe ich über das Menü Ebene>Ebenenmaske>Alles ausblenden auf.

 

Schritt 5 – Auf der Ebenenmaske malen

Ich blende zunächst die obere Filterebene vorübergehend aus und zeichne auf der darunterliegenden Ebene mit einem Pinsel aus dem Pinselset für Trockene Farben (alternativ auch Aquarellfarben).

Ich wähle einen großen, groben Pinsel und wechsele die Vordergrundfarbe in ein Weiß, damit ich Bereiche auf der Maske einblenden kann. Ich zeichne zunächst bei einer reduzierten Deckkraft Teile des Bildes ein.

Beim Zeichnen achte ich auf eine abwechselnde Pinselführung, um natürlichere Striche zu erzeugen. Wer andere Pinsel bevorzugt, darf gern während des Zeichenprozesses sein Malwerkzeug anpassen.

Nun werde ich die darüberlegende Ebene aktivieren und ebenfalls auf der Maske die Bildbereiche einzeichnen. Durch die Variation der Pinsel erhalte ich unterschiedliche Strukturen.

 

Schritt 6 – Hintergrund einfärben

Ich lege mir jetzt eine neue Ebene unter den beiden Filterebenen an. Ich färbe diese Ebene mit einem gelblichen Farbton ein und simuliere damit eine vergilbte Leinwand. Die Deckkraft dieser Ebene setze ich auf ca. 35 Prozent herunter. Unter dieser Ebene lege ich eine weitere neue Ebene an und färbe diese weiß ein.

 

Schritt 7 – Zusammenfassen und Malfilter gekreuzte Malstriche anwenden

In diesem Schritt fasse ich zunächst alle sichtbaren Ebenen auf einer einzigen neuen Ebene zusammen. Das realisiere ich über die Tastenkombination Strg+Alt+Shift+E. Auf dieser Ebene wende ich nun den Filter Gekreuzte Malstriche an, um so den Pinselauftrag etwas besser zu untermauern.

 

Schritt 8 – Zusammengefasste Eben duplizieren und Kunstfilter Malgrund anwenden

Über Strg+J dupliziere ich die eben bearbeitete Filterebene und wende erneut einen Filter auf ihr an. Diesmal jedoch einen Kunstfilter, den Malgrund. Dieser ermöglicht es mir, etwas mehr Struktur ins Bild zu bringen, damit die Leinwand am Ende etwas realistischer wirkt.

 

Schritt 9 – Originalebene duplizieren, Filter selektiver Weichzeichner anwenden, umkehren und verblenden

Ich dupliziere die Originalebene und verschiebe die Kopie ganz nach oben im Ebenenstapel. Dieser Kopie weise ich den Filter Selektiver Weichzeichner zu.

Ich modifiziere diesen Filter so, dass dieser bei einer sehr guten Qualität die Kanten betonen soll.

 

Nach der Bestätigung kehre ich die so erstellte Ebene über Strg+I um und wende eine Ebenenmaske darauf an. Mit einem Pinsel zeichne ich Teile der Bleistiftzeichnung heraus, sodass hier ein Skizzeneffekt entsteht. Die Deckkraft der Ebene wird abschließend individuell nachjustiert.

 

Finalergebnis:

Und so sieht unser Ergebnis aus:

Wir empfehlen:
Photoshop Elements - Basics & Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Photoshop Elements für Einsteiger und Aufsteiger

Gehe der Bildbearbeitung auf den elementaren Grund! Zu Beginn mag Photoshop Elements angesichts der zahlreichen Funktionen überfordern, doch mit diesem Training wirst du die Features in kürzester Zeit verstehen und für deine Zwecke zu nutzen wissen.

  • 62 Lektionen in über 4,5 Stunden Video-Training zu den Grundlagen in Photoshop Elements
  • Alle wichtigen Funktionen und Werkzeuge verständlich erklärt (z. B. Ebenen, Filter, Dateiformate …)
  • Von Digitalkünstler Gabor Richter, der dich Schritt für Schritt in einen versierten PSE-Nutzer verwandelt

Zum Training